Auf ein Wort!

... zurück zur Startseite



alle Einträge:   NEU: 29.06.2017  ·  05.01.2017  ·  24.05.2016  ·  01.10.2015  ·  01.07.2015  ·  24.03.2015  ·  04.01.2015  ·  28.09.2014
03.06.2013
Auf ein Wort - 3. Quartal 2013
Liebe Mitglieder,

der Start in das Frühjahr und den Sommer sind in diesem Jahr, was den Sonnenschein und die erträglichen Temperaturen angeht, schlecht. Für Ruderer und Ruderinnen bleibt es aber dabei, dass ein Wetterbericht nichts über das tatsächliche Wetter auf dem Steg aussagt. Wer dieses berücksichtigt, war auch in den zurückliegenden Monaten erstaunt, wie gut das Ruderwetter in Berlin, auf der Spree, auf der polnischen Warthe usw. war. Also alle aufraffen und die Termine zum Rudern ergreifen, Verabredungen starten und an Wanderfahrten teilnehmen!

Ein markanter und sehr erfreulicher Tag für unseren Verein war die Taufe des neuen Bootes „Warthe“ am 04.05.2013. Fotos davon findet Ihr auch auf unserer Website. An dieser Stelle ein besonderer Dank an alle Spenderinnen und Spender, die dazu beigetragen haben, den Kauf zu verwirklichen!!

Die Verhältnisse in unserem Bootshaus in Bezug auf die Stromversorgung gestalten sich schwierig. Durch Erdarbeiten vor dem Nachbargebäude wurden erdverlegte Zuleitungskabel in einer Phase verletzt, so dass teilweise Steckdosen und Beleuchtung nicht funktionieren. Da es sich um ein altes Kabelmodell aus Aluminium handelt, das auch noch zu flach unter der Erdoberfläche liegt, erweist sich die mit Vattenfall zu verabredende Reparatur als schwierig. Paul Klammer ist mit den vielen handelnden Institutionen in ständigem Kontakt, um unser Problem zu lösen. Alternativ sind wir gemeinsam für direkten Anschluss an das Stadtnetz über den direkten Weg zur Straße. Hier entstehen aber Kosten von ca. 4000.- EUR, die wir nicht geplant haben und ungern selber tragen wollen.
In den Verhandlungen mit dem ARC kommen wir langsam voran, sind aber noch von einem Vertrag entfernt. Die Eile liegt aber auch nicht auf unserer Seite, da der bestehende Vertrag bis zum Abschluss eines Neuvertrages fortgeschrieben wird.

Eine Bitte an alle Mitglieder, die gebotenen Arbeitsstunden - und wenn möglich zusätzliche - für den Verein zu leisten. Hier sind immer auch alleine Arbeiten möglich, wie etwa Garten, Rasenmähen oder Fensterputzen. So müssen noch alle Fenster des Hauses bis auf die Veranda geputzt werden.

Aus gegebenem Anlass nochmals die dringende Anweisung, keine Gegenstände in den Verein zu bringen, bei denen das nicht vorher mit dem Vorstand abgestimmt wurde! Nicht gewünschte „Sperrmüll-Teile“ müssen mit erheblichen Kosten, die wir zwangsweise alle tragen müssen, entsorgt werden.

Eine gute Sommer-Ruderzeit!
Heinz Lindecke