Veranstaltungen

... zurück zur Startseite




Zu unserem Veranstaltungsplan
Dieser öffnet in einem gesonderten Fenster, Ihr findet dort die aktuelle Planung unserer Termine ...
Nachfolgend könnt Ihr unsere immer wieder interessanten Berichte aus dem Vereinsleben lesen (diese sind teilweise mit Fotos aus unserer Galerie verknüpft, sofern vorhanden ...). Aufgrund unserer vielen unterschiedlichen Aktivitäten sind die Berichte nach Jahren unterteilt.

201720162015201420132012201120102009200820072006200520042003

<<<    zurück zur Auswahl (2017)     |     02 / 2014:

Preußische Wildsau trifft griechische Jagdgöttin

Eisbeinessen der Turbine-Frauen am 21.02.2014

... von Silke Helling

zu diesem Bericht gibt es Bilder --> ansehen
(Bilder vorhanden!)
Artemis ist die griechische Göttin der Jagd und des Waldes, ihre Attribute sind Pfeil und Bogen. Diese Gottheit fungiert auch als Namenspatronin des direkt an der Spree gelegenen Köpenicker Restaurants ARTEMIS. Hier trafen sich die Turbine-Damen anlässlich des zeitgleich im Vereinshaus stattfindenden Eisbeinessens der Herren. Dank tatkräftiger Initiative von Liane und Susanne wurde die Tradition eines eigenständigen Frauenevents 2014 weiterhin gepflegt. Hungrig und gutgelaunt nahmen außer den beiden Organisatorinnen noch Conny, Doris, Antje, Dagmar, Barbara, Janine, Kerstin, Silke, Christiane, Christel A. und Helga W. Platz an einer langen Tafel.
Matheno ellinika (ich lerne Griechisch), so stand es auf der mit Vokabeln bedruckten Serviette, und los ging es auch mit dem Studium der üppig bestückten Speisekarte. Die griechische Gastlichkeit äußerte sich dann sofort durch Ausschank des landestypischen Anisschnapses Ouzo, er wurde auf Kosten des Hauses als Aperitif gereicht. Damit konnten wir fröhlich auf ein Geburtstagskind anstoßen: Ja mas (Prost), liebe Liane und alles Gute! Während noch unsere Gläser klangen, erschallte aus dröhnenden Lautsprechern die Melodie HAPPY BIRTHDAY TO YOU im ganzen Restaurant. Ein Nachbartisch ließ seinen Jubilar hochleben und wir Glückspilze hatten ganz unverhofft ein geniales Timing, um Liane zu überraschen.
Nach einer Weile hieß es dann Kali orexi (Guten Appetit) und mit hellenischen Köstlichkeiten aller Art samt reichlich Knoblauch ließen es sich alle gut gehen. Dann wurden einige mit der nächsten Freirunde Ouzo beschenkt. Die Stimmung stieg und nun schlug die Stunde der preußischen Wildsau ... Aus einem Erfahrungsbericht von Vereinskameradinnen über Joggen im Grünauer Forst bzw. aus diversen Absichtserklärungen, frau müsste sich wirklich dringend mal wieder zum Joggen verabreden, erwuchs uns eine fabelhafte Erzählung zur wahrhaftigen Begegnung mit einem Wildschwein. Das Dreigespann der Zeuginnen Christiane, Antje und Helga diskutierte dabei die existenziellen Fragen: Wie hat Jede der drei Beteiligten die eindrückliche Konfrontation wahrgenommen? Welche Verhaltensregeln sicherten ihnen jeweils das Überleben? Ist Joggen in Berliner Wäldern künftig noch zu verantworten? An der Gesprächsrunde hätte die Jagdgöttin ihre helle Freude gehabt!
Auch die Verfasserin dieses Beitrages hatte ihre helle Freude an einem geselligen Abend. Deshalb Adio (Auf Wiedersehen), liebe Turbine-Damen!

Letzte Aktualisierung / last update: 10.12.2017