Veranstaltungen

... zurück zur Startseite




Zu unserem Veranstaltungsplan
Dieser öffnet in einem gesonderten Fenster, Ihr findet dort die aktuelle Planung unserer Termine ...
Nachfolgend könnt Ihr unsere immer wieder interessanten Berichte aus dem Vereinsleben lesen (diese sind teilweise mit Fotos aus unserer Galerie verknüpft, sofern vorhanden ...). Aufgrund unserer vielen unterschiedlichen Aktivitäten sind die Berichte nach Jahren unterteilt.

201720162015201420132012201120102009200820072006200520042003

<<<    zurück zur Auswahl (2017)     |     10 / 2007:

Die Turbine-Radtour 2007

... von Peter Möller

zu diesem Bericht gibt es Bilder --> ansehen
(Bilder vorhanden!)
Da erst alle wichtigen Rudertermine abgearbeitet werden mussten, wir sind ja ein Ruderverein, kein Radsportclub, legte der VL, wie immer Wolfgang Nehls, für dieses Jahr den Termin für die Tour auf den 28. Oktober. Eigentlich schon ganz schön spät, da kann, so wie im letzten Jahr, das Wetter verrückt spielen und die Radtour ins Wasser fallen.

Noch am Sonnabend, dem Tag vor der Tour, lag dicker Hochnebel, schön feucht und kalt, über der Stadt. Für mich, mit einem Husten gehandicapt, lag die Teilnahme somit in weiter Ferne. Bei so einem Ekelwetter mache ich nicht mit. Mit Wolfgang habe ich mich noch kurzfristig abgestimmt und die Fahrt abgesagt.

Dann jedoch der Sonntagmorgen: Der blaue Himmel lacht, der Wetterbericht verspricht einen wahrhaftigen "Sonnentag". Ich mache doch mit! Die Umstellung von Sommerzeit auf Normalzeit bescherte uns noch eine extra Vorbereitungsstunde und wir konnten so ganz gemütlich zum S-Bahnhof Prenzlauer Allee radeln. Rein in die Bahn, zwei Stationen bis Gesundbrunnen und dort trafen wir dann alle Tour-Teilnehmer: Wolfgang als VL mit Gunthara, Dieter mit Helga, Heinz mit Silke, noch ein Heinz, aber solo, und dann Peter mit Gudrun.

Mit dem Regio fahren wir nach Bernau. Dort erfolgte der Start nach Joachimsthal, immer dem Radweg Berlin - Usedom folgend. Im Internet, unter http://www.berlin-usedom-radweginfo.de/c_inderpresse.php (externer Link!) kann man nachlesen:

"Dieser Radweg verbindet Berlin und die Ostsee-Insel Usedom auf einer Gesamtstrecke von ca. 340 km und wird weitergeleitet durch Ahlbeck bis nach Szczecin im Nachbarland Polen. Die Route verläuft durch eine abwechslungsreiche Landschaft und überwiegend auf separaten Radwegen abseits des Autoverkehrs. Entspannung und Entdeckung sind die Wegbegleiter bei dieser Fahrradtour. Sie beginnt in Berlins Mitte am Schlossplatz und geht durch die Hauptstadt vorbei an den ersten Sehenswürdigkeiten. Danach verläuft die Strecke durch das Barnimer Land mit dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und weiter durch die malerische Uckermark. Unterwegs gibt es viele sehenswerte Orte wie Bernau, Biesenthal, Joachimsthal, Prenzlau, dann in Vorpommern über Pasewalk bis zu den prächtigen Promenaden, die sich in den ehemaligen Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin präsentieren. Der Radweg führt an der Ostseeküste entlang durch schöne Wälder immer wieder mit Blick aufs Meer."

Wir radeln also nur ein kleines Stück vom neuen Radfernweg entlang. Der Weg führt uns von Bernau über Ladeburg, Lobetal, Biesenthal, Eichhorst nach Joachimsthal. Es sind nur wenige Orte, die an der Strecke liegen. Überwiegend führt der Weg, fast immer gut asphaltiert, durch die Schorfheide. Die Wälder leuchten herrlich in der Sonne. Das ist unserer "Indian Summer", keine roten Ahornbäume, dafür aber goldfarbene Laubwälder (Buchen, Ahorn, Eichen).

Kurz vor Biesenthal lädt eine Bank zur Frühstückspause ein. In Eichhorst machen wir eine längere Mittagspause, und dann führt uns der Radweg am Westufer des Werbellinsees entlang nach Joachimsthal. Dort fahren wir zum "Kaiserbahnhof". Dieser Bahnhof wurde einst extra für den Kaiser angelegt, damit er schnell zur Schorfheide reisen konnte, um hier große Böcke schießen zu können. Dieser Bahnhof wurde aufwändig renoviert und ist nun ein wahres Schmuckstück.

Mit dem Regio geht es über Eberswalde zurück nach Berlin. Eine lustige Radtour ging nach 45 km zu Ende. Begünstigt waren wir ganz klar durch das herrliche sonnige Herbstwetter. Es hielt nur den einen Sonntag, schon am Montag war es kalt, neblig und es nieselte ab und an, richtiges Ekelwetter.

Letzte Aktualisierung / last update: 05.10.2017