Veranstaltungen

... zurück zur Startseite




Zu unserem Veranstaltungsplan
Dieser öffnet in einem gesonderten Fenster, Ihr findet dort die aktuelle Planung unserer Termine ...
Nachfolgend könnt Ihr unsere immer wieder interessanten Berichte aus dem Vereinsleben lesen (diese sind teilweise mit Fotos aus unserer Galerie verknüpft, sofern vorhanden ...). Aufgrund unserer vielen unterschiedlichen Aktivitäten sind die Berichte nach Jahren unterteilt.

201720162015201420132012201120102009200820072006200520042003

<<<    zurück zur Auswahl (2017)     |     05 / 2011:

Ein Wochenende im Westen

07./08.05.2011

... von Heinz Lindecke

Unsere Abschlussfahrt 2010 führte mich schon in die Gewässer der Oberhavel und hat mich von diesem Ruderrevier überzeugt. Als nun der Ruderclub Tegel zu seinem 125jährigen Jubiläum mit Sternfahrt am Samstag und Tag des Rudersports am Sonntag einlud, war ich dabei.
Martina vom Akademischen Ruderclub am Stößensee war bereit, die Fahrt von ihrem Clubhaus aus zu organisieren. Wie sie schon im Vorfeld sagte, stellt die Spandauer Schleuse als Trennlinie von Ober- und Unter-Havel für ihren Club eine unüberwindliche, wenn auch nur in den Köpfen existierende, Barriere dar.
Und tatsächlich waren am Samstag nur vier und am Sonntag zwei Akademische Ruderinnen und Ruderer zur Stelle. Dagegen waren die vier Teilnehmer von Turbine schon eine Andrang.
Es kann nun berichtet werden, dass die Spandauer Schleuse mit ihrer modernen Bootsschleppe nach dem Neubau sehr gut und bequem funktioniert. Die aufzuwendende Zeit bewegt sich im 15-Minuten-Rahmen und kann vernachlässigt werden. Dafür erreicht man ein Rudergebiet mit dem Tegeler See und seinen vielen Inseln, das einfach toll ist.
Die Sternfahrt am Samstag war zumindest bis zum Nachmittag nur mäßig besucht und mit Sternfahrten im Gebiet Grünau nicht zu vergleichen. Liegt es an der Barriere Schleuse oder an der fehlenden Musik? Wir hatten trotzdem unsere Freude an gutem Bier, viel Sonne und fröhlichen Gesprächen.
Zurück im Bootshaus fanden Martina, Ralf und ich den Tag so schön, dass wir uns noch einmal im gesteuerten Zweier auf den Weg um die Pfaueninsel machten. Bei anspruchsvollen Wasserverhältnissen durch den Wind, aber herrlichem Sonnenschein bis in den späten Abend konnten wir die Seele baumeln lassen. Der Biergarten in Kladow war das Labsal für den Flüssigkeitsausgleich.

Der Sonntag sollte dann die Flaggen von ARC und Turbine auf dem Tag des Deutschen Rudersports zeigen. Gut gemeint, doch durch die wegen der geringen Beteiligung zu wählenden Boote - zwei gesteuerte Zweier - und den heftigen Gegenwind wurde die Zeitkalkulation zunichte gemacht. Wir kamen an, als die Rede beendet und die Boote gestartet waren. So konnten wir die Parade der entgegenkommenden Boote abnehmen und wurden von allen gesehen. Erstaunlich, es waren fast nur Boote des Jubiläumsvereins.
Als Trost fuhr Dagmar mit uns in den alten Stadthafen, damit ich Neuwasser hatte. Dieses sollte im Ruderverein Tegelort eingelöst werden, da man uns im Ruderclub Tegel nicht anlegen lassen wollte. Erstaunen machte sich breit, auch Martina hatte auf dem Gewässer zum Verein Tegelort Neuwasser. So kamen einige Runden zusammen, die auf der schönen Terrasse des Ruderclubs genossen wurden. Eine "beschwingte" Rückfahrt ließ diesen Rudertag ausklingen. Ein Besuch im Westen lohnt sich!

Letzte Aktualisierung / last update: 10.12.2017