Auf ein Wort!

... zurück zur Startseite



alle Einträge:   NEU: 19.07.2019  ·  08.01.2019  ·  27.06.2018  ·  07.01.2018  ·  29.06.2017  ·  05.01.2017  ·  24.05.2016  ·  01.10.2015
08.01.2019
Auf ein Wort - 1. Halbjahr 2019
Liebe Turbine Mitglieder!

Die Feiertage sind geschafft. Wir hoffen, dass alle Turbine-Mitglieder und ihre Familien gesund und munter im neuen Jahr angekommen sind und das soll auch weiterhin so bleiben. Den ersten wichtigen Schritt dazu habt ihr mit eurer Mitgliedschaft in unserem Ruderverein bereits getan. Nun liegt es an jedem selbst, die vielen Angebote des Vereins wahrzunehmen und das Beste daraus zu machen. Das Interesse ist zumindest groß und alle angebotenen Trainingstermine sind nicht nur von Turbine-Mitgliedern gut besucht. Das lässt hoffen, dass wir alle mit der nötigen Kraft und Ausdauer in die neue Saison starten können.
Auch wenn für viele von uns die Saison mit dem Anrudern beginnt, so startet das Ruderjahr bereits am 1. Januar. Viele von uns nutzen die eisfreien Tage und sind in den Wintermonaten auf dem Wasser anzutreffen. Der Jahresbeginn ist eine gute Gelegenheit, sich, bevor es auf das Wasser geht, mit unserer auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossenen Ruderordnung auseinanderzusetzen und, wenn nötig und möglich, persönliche Schutzmaßnahmen zu treffen.
Und sie sind auch wieder da: die guten Vorsätze. Was kann ein Ruderer für Vorsätze haben? Mit etwas Ehrgeiz lassen sich die Fahrtenwettbewerbe erfüllen und so habe ich die Hoffnung, dass wir in diesem Jahr dann auch mehr „Erfüller“ haben werden als 2018, sodass sich Turbine auch wieder unter den Top 20 der deutschen Rudervereine wiederfinden kann. Gelegenheiten hierzu wird es genügend geben und so manches Mal sollte man einfach einmal den Mut haben und über sich hinaus wachsen.
Von Turbine ausgeschriebene Wanderruderfahrten führen uns auch in diesem Jahr wieder in den Spreewald, auf die Warthe, die Elbe und auf die Oder. Vor den Tagesetappen kann man zwar Respekt haben, Angst muss man aber keine haben. Auch der Regattakalender hat eine Menge zu bieten: Nudelsprint, Fürstenwalde, Dove-Elbe, Müggelseeachter, Quer durch Berlin oder Rheinmarathon. Aber auch unsere kleinen, in diesem Jahr großen, Wettkämpfe mit dem ARC sind nicht zu unterschätzen. Angefangen mit dem Ergometer-Cup, der Skiff-Spaß-Regatta und dem saisonalen Höhepunkt unserer Vereine im September - dem Vereins-Cup. Hier sind alle im Verein aufgerufen, sich zu beteiligen. Allerdings zählt auch hier wie immer: „ohne Fleiß keinen Preis“.
Wir sind aber auch an anderer Stelle als Mitglieder gefordert: Die Instandhaltung unserer Bootsflotte und unseres Vereinsheimes. Auch hier darf von jedem Mitglied gerne mehr geleistet werden als festgeschrieben steht. Möglichkeiten gibt es genug und sollte man mal nicht wissen, was man tun kann, einfach einmal fragen, es findet sich immer etwas. Desweiteren wird die bisher provisorische Tafel mit unerledigten Arbeiten, da sie sich bewährt hat, nun fest installiert.
Wer es bis jetzt noch nicht geschafft hat, seine Arbeitsleistungen aus dem Jahr 2018 zu erbringen, hat dazu noch bis zum 1. März Zeit. Jeder sollte dabei auf dem Schirm haben, dass der Termin schneller da ist als man denkt.

Im März wird unsere Jahreshauptversammlung die nächsten Änderungen bringen. Einige der derzeitigen Vorstandsmitglieder möchten nach vielen Jahren Vorstandsarbeit auch den anderen Mitgliedern unseres Vereins einmal die Chance geben, Verantwortung zu übernehmen. Hierzu wird der Vorstand die kommenden Wochen nutzen, die Eine oder den Anderen anzusprechen und zu motivieren. Selbstverständlich kann aber auch jeder, der motiviert ist, Verantwortung für den Verein zu übernehmen, sich zur Wahl bei der Mitgliederversammlung stellen.
Nun heißt es aber erst einmal, den Winter hinter sich bringen, das Vereinsleben auch einmal außerhalb vom Boot zu genießen und das Bootsmaterial sowie unser Vereinshaus in Form zu bringen, damit nach dem Saisonstart alles wieder einsatzbereit ist.
Bleibt jetzt nur noch zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und wir schon früh den Grundstein für ein erfolg- und kilometerreiches neues Jahr legen können.
Wir wünschen euch allen viel Glück, beste Gesundheit, viel Freude, maximalen Erfolg und stets gute Laune.

Karsten Pudelko
(1. Vorsitzender RCTG)